Unsere Vereins Chronik

50 Jahre Luftsportfreunde

50 Jahre Luftsportfreunde

Nunmehr können die Luftsportfreunde TURA Büderich auf 50 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken!

1963 fanden sich 13 Gleichgesinnte zusammen, um in der Gruppe auf Feldwegen unserem Hobby zu fröhnen. Schnell wurde klar das man einen Verein gründen wollte, was letztendlich Anfang 1964 passierte.

Von nun an durfte man sich "Luftsportfreunde Büderich e.V. im DAeC" nennen. Im März desselben Jahres wollte man sich einem breiten Publikum präsentieren und veranstaltete eine Modellflugausstellung in der "Gaststätte Hartz" in Meerbusch Büderich, begleitet von Flugvorführungen am Schakumer Weg.

Im August 1964 veranstalteten die Luftsportfreunde den ersten Flugtag mit 15 Mitgliedern und 60 Teilnehmern im "Stadion am Eisenbrand". Die Presse betitelte uns als "Büdericher Wolkenstürmer". Im Juni 1965 wurde nach weiteren öffentlichen Flugvorführungen am Eisenbrand der erste Fliegerball veranstaltet.

Die nächsten Jahre verliefen wie folgt:

1966   Landesmeisterschaft für Modellkunstflug Nordrhein Westfalen

1967   Anschluss an die "TURA Büderich", Neuer Vereinsname "Luftsportfreunde TURA Büderich e.V. im DAeC" Der Verein hat ab sofort sein eigenes Vereinslogo.

1968   Mit der Hilfe von "TURA" pachtet der Verein am "Apelter Feld" ein Gelände und beginnt mit dem Bau einer Asphaltpiste, der ersten" in NRW. Hierzu Pressestimmen:
           "Büderich ist der Mittelpunkt des Flugmodellsports"

1970   RC1 Wettbewerb zur deutschen Meisterschaft

1971   RC1 Landesmeisterschaften von NRW

1972   Jugendmeisterschaften RC4. Hier erzielten Mitglieder den 1., 2. und 5. Platz! Jahrespokal RC4 von NRW. Hier erzileten Mitglieder den 1., 2., 5. 6., und 7. Platz

1973   In diesem Jahr wurde der erste RC1 Bundesligawettbewerb durch die Luftsportfreunde TURA Büderich e.V. am Apelter Feld ausgetragen.

1974   Der Student und Mitglied der LSF TURA Büderich, HerrRainer Müller, erfand den ersten 3-Blatt Rotorkopf für Modellhubschrauber.

1975   Austragender Veranstalter der "Landesmeisterschaften RC1"

1978   Einmalig in Deutschland führten die Mitglieder den Führerschein für Modellflieger ein und warem damit Vorreiter für den sicheren Betrieb von Modellflugzeugen.

1981   Betriebsbestimmungen der Flugsicherung des RP erhalten. Gleichzeitig wurde mit dem Bau der zweiten Start- und Landebahn am Apelter Feld begonnen.
           Dies wurde durch die Betriebsbestimmungen des RP erforderlich, begründet mit der Nähe zum Fussgängerweg am Deich.

1985   In diesem Jahr erhielten wir als einer der ersten (einziger Verein in NRW?!) die Genehmigung für einen Sonderlandeplatz nach §6 des Luftverkehrsgesetzes.
           Dies ist eine einschneidende Veränderung da sie uns hiermit einen einzigartigen Status verleiht. Pressestimmen dazu: "Meerbusch hat einen eigenen Flugplatz"
           Seit diesem Tag ist der Modellflugplatz als solcher in jeder Landkarte zu finden!!!

1987   Um besser gegen Wind und Wetter geschützt zu sein, wird unsere Vereinshütte gebaut.

1988   Messerschmitt Bölkow-Blohm benutzt einen Modellhubschrauber BK-117   des Vereinsmitgliedes Rainer Müller, für Windkanalversuche!
           Inzwischen haben auch die Kollegen der Manntragenden Zunft erkannt das Modellflug ein anspruchsvolles Hobby ist und sind Mitglied in unserem Verein
           geworden. Im "echten" Leben sind dies ein Kapitän auf Airbus, Stewardes der Lufthansa, Copilot der Lufthansa, zwei PPL-Piloten, ein Bundeswehr
           Hubschrauberpilot sowie ein mehrfacher Weltrekordflieger (Motorsegler) Karl Abhau.

1994   Mitglieder unseres Vereins erzielen bei den Landesmeisterschaften F-3B den 2. Platz bei den Jugendlichen sowie den 1. Platz bei den Senioren

1997   Wurde unser Platz vorübergehend mit Flugverbot belegt wegen Verlegung des Flugverkehrs auf die 2. Start- und Landebahn in
           Lohausen. Die komplette Schliessung konnte  durch Verhandlungen  sowie durch den Platzstatus (§6) verhindert werden! Seit diesem Tag
           melden wir den Flugbetrieb bei der Luftraumüberwachung des Düsseldorfer Flughafens an und erhalten unsere jeweilige Aufstiegsgenehmigung bis
           zu einer max. Höhe von 150m.

1999   In diesem Jahr flog das erste Modell mit Gasturbinenantrieb eines Mitglieds (Andreas Unterbusch)  in Büderich.

2003   Unser Mitglied Karl Abhau wird in den Kreis der "100 alten Adler" aufgenommen und gleichzeitig Ehrenmitglied im Verein.

2004   Es wird geplant den Rheindeich zu erneuern und zu verstärken. Unser Platz wird daher umgestaltet. Die Arbeiten werden vom Deichverband
           durchgeführt. Wir bekommen 30 eigene Parkplätze.

 

2011  Beginn der Deicharbeiten. Unser Platz wird um die alte Teerplatte bereinigt und entsprechend verkleinert. 

 

2011  Der Seecontainer wird aufgestellt und ein neuer Rasenmäher wurde angeschafft.

 

Fortsetzung folgt............